PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Antiquitäten am Bodensee
14 Tage Rückgaberecht
Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr
 

Bodenseeschränke

Filter schließen
von bis
von bis
von bis
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Originale Bodenseeschränke

Wir bieten Ihnen in unserem Onlineshop originale Bodenseeschränke aus Kirschbaum, Nussbaum, Eiche und Weichholz. Die Bezeichnung Bodenseeschrank ist vielen Menschen bekannt. Doch an welchen Merkmalen erkennt man einen Bodenseeschrank?

Bodenseeschränke zeichnen sich durch eine barocke Korpusform aus. Der Korpus ist zu den Seiten hin stark abgeschrägt. Das Kranzprofil ist geschweift. Die Türen sind im oberen Bereich in gleicher Weise geschwungen wie das Kranzprofil. Häufig befindet sich zwischen den Türen ein Mittelbrett, auf welches die außen angeschlagenen Türen aufschlagen.  Einige dieser Schränke sind mehr oder weniger gebaucht. Der Korpus läuft in dem Fall in der Mitte auf ganzer Höhe spitz zu. Bodenseeschränke sind nie komplett zerlegbar sondern mittig teilbar. Dies sind die wesentlichen Merkmale eines Bodenseeschranks. Die Fertigung dieser besonderen Schränke begann in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wobei Bodenseeschränke vor 1790 äußerst selten sind. Da nicht selten eine Datierung eingeschnitzt oder als Intarsie eingelegt ist, lässt sich das Alter oft exakt bestimmen. Die meisten Schränke stammen aus der Zeit um 1800-1830. Da der Bodenseeraum auch in dieser Zeit eine ländlich geprägte Gegend war, wurden in dieser Zeit die Bodenseeschränke immer noch in einer barocken Form hergestellt. In Möbelzentren wie z.B. München waren zu dieser Zeit bereits strenge Empire- oder Biedermeiermöbel angesagt. 

Auch wenn es sich um ländliche Möbel handelt, sind diese bis zum heutigen Tag aufgrund der ausgewogenen Formgebung sehr beliebt. Durch die breit abgeschrägten Vorderkanten fügen sich diese Schränke gut in Räume ein, ohne zu wuchtig zu wirken. Es gibt Bodenseeschränke sowohl mit reichhaltigen Intarsien als auch mit Schnitzereien. Oftmals zeigen die Schnitzereien oder Intarsien bereits klassizistische Ornamente und Motive, während die äußere Form des Möbels noch völlig der barocken Formensprache entspricht.. 

Der Ursprung: Salemer Schränke

Der Salemer Schrank gilt als das ursprüngliche Modell der Bodenseeschränke. Dieser Schranktyp weist die Merkmale der klassischen Bodenseeschränke auf, jedoch ist das Kranzgesims wuchtiger ausgearbeitet und die Schweifung der Kranzprofile endet in gegeneinandergestellten Voluten. Ein weiteres und bedeutenderes Merkmal ist das Mittelbrett zwischen den Türen. Dies ist als eine dritte Tür ausgearbeitet und dahinter verbergen sich Schubladen.  Die häufigsten Modelle sind reichhaltig beschnitzt. Wobei stilisierte Sonnenblumen ein häufiges Motiv darstellen. Typischer Weise ist jeweils eine Blüte in zwei übereinander angeordneten, geschnitzten Scheinfüllungen auf den Seitenwänden sichtbar. Wie alle Bodenseeschränke ist der Salemer mittig teilbar. Er besteht immer aus 2 Korpussen, die mit gedrechselten Schrauben aus Holz verbunden sind. Dieser Schranktyp geht auf die Schreinerei des damaligen Kloster Salem zurück.

Doch nun können Sie sich selber ein Bild von den Schränken machen. Wir sind stets bemüht, Ihnen eine Auswahl an qualitätsvollen Bodenseeschränken zu bieten. Wenn Sie einen Bodenseeschrank verkaufen möchten oder auf der Suche nach einem bestimmten Bodenseeschrank sind, den wir nicht im Sortiment haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. 

Originale Bodenseeschränke Wir bieten Ihnen in unserem Onlineshop originale Bodenseeschränke aus Kirschbaum , Nussbaum , Eiche und Weichholz . Die Bezeichnung Bodenseeschrank ist... mehr erfahren »
Fenster schließen

Originale Bodenseeschränke

Wir bieten Ihnen in unserem Onlineshop originale Bodenseeschränke aus Kirschbaum, Nussbaum, Eiche und Weichholz. Die Bezeichnung Bodenseeschrank ist vielen Menschen bekannt. Doch an welchen Merkmalen erkennt man einen Bodenseeschrank?

Bodenseeschränke zeichnen sich durch eine barocke Korpusform aus. Der Korpus ist zu den Seiten hin stark abgeschrägt. Das Kranzprofil ist geschweift. Die Türen sind im oberen Bereich in gleicher Weise geschwungen wie das Kranzprofil. Häufig befindet sich zwischen den Türen ein Mittelbrett, auf welches die außen angeschlagenen Türen aufschlagen.  Einige dieser Schränke sind mehr oder weniger gebaucht. Der Korpus läuft in dem Fall in der Mitte auf ganzer Höhe spitz zu. Bodenseeschränke sind nie komplett zerlegbar sondern mittig teilbar. Dies sind die wesentlichen Merkmale eines Bodenseeschranks. Die Fertigung dieser besonderen Schränke begann in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wobei Bodenseeschränke vor 1790 äußerst selten sind. Da nicht selten eine Datierung eingeschnitzt oder als Intarsie eingelegt ist, lässt sich das Alter oft exakt bestimmen. Die meisten Schränke stammen aus der Zeit um 1800-1830. Da der Bodenseeraum auch in dieser Zeit eine ländlich geprägte Gegend war, wurden in dieser Zeit die Bodenseeschränke immer noch in einer barocken Form hergestellt. In Möbelzentren wie z.B. München waren zu dieser Zeit bereits strenge Empire- oder Biedermeiermöbel angesagt. 

Auch wenn es sich um ländliche Möbel handelt, sind diese bis zum heutigen Tag aufgrund der ausgewogenen Formgebung sehr beliebt. Durch die breit abgeschrägten Vorderkanten fügen sich diese Schränke gut in Räume ein, ohne zu wuchtig zu wirken. Es gibt Bodenseeschränke sowohl mit reichhaltigen Intarsien als auch mit Schnitzereien. Oftmals zeigen die Schnitzereien oder Intarsien bereits klassizistische Ornamente und Motive, während die äußere Form des Möbels noch völlig der barocken Formensprache entspricht.. 

Der Ursprung: Salemer Schränke

Der Salemer Schrank gilt als das ursprüngliche Modell der Bodenseeschränke. Dieser Schranktyp weist die Merkmale der klassischen Bodenseeschränke auf, jedoch ist das Kranzgesims wuchtiger ausgearbeitet und die Schweifung der Kranzprofile endet in gegeneinandergestellten Voluten. Ein weiteres und bedeutenderes Merkmal ist das Mittelbrett zwischen den Türen. Dies ist als eine dritte Tür ausgearbeitet und dahinter verbergen sich Schubladen.  Die häufigsten Modelle sind reichhaltig beschnitzt. Wobei stilisierte Sonnenblumen ein häufiges Motiv darstellen. Typischer Weise ist jeweils eine Blüte in zwei übereinander angeordneten, geschnitzten Scheinfüllungen auf den Seitenwänden sichtbar. Wie alle Bodenseeschränke ist der Salemer mittig teilbar. Er besteht immer aus 2 Korpussen, die mit gedrechselten Schrauben aus Holz verbunden sind. Dieser Schranktyp geht auf die Schreinerei des damaligen Kloster Salem zurück.

Doch nun können Sie sich selber ein Bild von den Schränken machen. Wir sind stets bemüht, Ihnen eine Auswahl an qualitätsvollen Bodenseeschränken zu bieten. Wenn Sie einen Bodenseeschrank verkaufen möchten oder auf der Suche nach einem bestimmten Bodenseeschrank sind, den wir nicht im Sortiment haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.