PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Antiquitäten am Bodensee
14 Tage Rückgaberecht
Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr
 

Vitrinen

Filter schließen
von bis
von bis
von bis
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Antike Vitrinen

Vitrinen bilden eine eigene Kategorie im Bereich der Behältnismöbel, die Sie auf diesen Seiten betrachten und kaufen können. Dazu zählen Geschirr- und Weißzeugschränke, Eckvitrinen, Miniatur Vitrinen, und andere Variationen aus unterschiedlichen Epochen, wie dem Barock, Rokoko, Louise Seize, Empire, Biedermeier, Louis Philippe, Gründerzeit sowie dem Jugendstil. Diese Möbel zeichnen sich dadurch aus, dass zumindest die Front verglast bzw. teilverglast ist.

Eine Superlative stellt die dreiseitig verglaste Vitrine mit einer innen verspiegelten Rückwand dar, die in der Biedermeierzeit vor allem in Österreich/Ungarn sehr beliebt war.

 

Die Geschichte der Vitrine

Unter anderem aus der Aufsatzkommode entwickelte sich zum Ende des 17. Jahrhunderts die Vitrine. Diese ermöglichte es Kostbarkeiten den passenden Rahmen zu bieten und sie unter Verschluss zu wissen. Außerdem unterstrich diese Art der Zurschaustellung den Status des Besitzers. Im heutigen Italien setzte sich dieses Möbel, begünstigt durch die führende Rolle der Venezianer bei der Glas und Spiegelherstellung schon gegen Mitte des 17. Jahrhunderts durch. 

 

Antike Vitrinen Vitrinen bilden eine eigene Kategorie im Bereich der Behältnismöbel, die Sie auf diesen Seiten betrachten und kaufen können. Dazu zählen Geschirr- und Weißzeugschränke,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Antike Vitrinen

Vitrinen bilden eine eigene Kategorie im Bereich der Behältnismöbel, die Sie auf diesen Seiten betrachten und kaufen können. Dazu zählen Geschirr- und Weißzeugschränke, Eckvitrinen, Miniatur Vitrinen, und andere Variationen aus unterschiedlichen Epochen, wie dem Barock, Rokoko, Louise Seize, Empire, Biedermeier, Louis Philippe, Gründerzeit sowie dem Jugendstil. Diese Möbel zeichnen sich dadurch aus, dass zumindest die Front verglast bzw. teilverglast ist.

Eine Superlative stellt die dreiseitig verglaste Vitrine mit einer innen verspiegelten Rückwand dar, die in der Biedermeierzeit vor allem in Österreich/Ungarn sehr beliebt war.

 

Die Geschichte der Vitrine

Unter anderem aus der Aufsatzkommode entwickelte sich zum Ende des 17. Jahrhunderts die Vitrine. Diese ermöglichte es Kostbarkeiten den passenden Rahmen zu bieten und sie unter Verschluss zu wissen. Außerdem unterstrich diese Art der Zurschaustellung den Status des Besitzers. Im heutigen Italien setzte sich dieses Möbel, begünstigt durch die führende Rolle der Venezianer bei der Glas und Spiegelherstellung schon gegen Mitte des 17. Jahrhunderts durch.